default_mobilelogo

Spielberichte vom 17.11.2019

Den Beelener Tischtennis-Frauen gelang im letzten Spiel der Vorrunde der Bezirksklasse eine dicke Überraschung. Sie fügten dem souveränen Tabellenführer Borussia Münster die erste Saisonniederlage bei. Das TTG-Quartett Anja Blees, Andrea Wiemann, Kathrin Niester und Binke Siemens-Fraqueiro gewann zu Hause 7:3. Siemens-Fraqueiro (2), Blees, Wiemann und Niester im Einzel sorgten neben zwei Doppelerfolgen für die Beelener Punkte. Das Frauenteam geht mit Rang vier in die Halbzeitpause.
Das Männer-Reserveteam der TTG kam in der 1. Kreisklasse bei der SG Telgte III zu einem 9:6-Erfolg und rangiert nun mit 10:6 Punkten auf einem guten vierten Tabellenplatz. Jürgen Klimpel/Andreas Seehusen und Hubert Sievert/Katja Koke waren zu Beginn im Doppel siegreich. Klimpel, Sievert und Carsten Schmedt mit je zwei und Koke mit einem Einzelerfolg sorgten für die weiteren Beelener Zähler.
Die Dritte war zu Hause im Kellerduell der 2. Kreisklasse gegen den Nachbarn TSV Ostenfelde mit 8:5 erfolgreich und konnte sich damit zwei wichtige Punkte sichern. Die Gäste entschieden zwar durch Rolf Altenau/Frank Gedwien und Roland Schwalm/Sven Wienstroer beide Auftaktdoppel für sich, waren der TTG jedoch in den folgenden Einzelspielen unterlegen. Mark Sroka und Carsten Schmedt punkteten jeweils dreifach, Ralf Hofene und Hendrik Sievert je einmal. Lediglich Schwalm (2) und Altenau holten für den TSV Einzelsiege.
TTG IV besiegte in der 3. Kreisklasse den SC Müssingen mit 8:2. Heiner Lüffe, Tom Hofene (je 2), Emma Hofene und Rene Pollkläsener im Einzel und Lüffe/Pollkläsener sowie Emma und Tom Hofene im Doppel waren für die Beelener Punkte verantwortlich. Ellen Lütkehaus und Toni Kretschmer siegten für Müssingen.
Die A-Schüler gewannen in der Kreisliga daheim gegen den SC Müssingen mit 7:3. Emma und Jan Hofene siegten im Einzel zweimal und gemeinsam im Doppel. Weitere Punkte machten Dennis Wagner und Stefania Vrabie. 
Die B-Schüler unterlagen zu Hause TTC Münster II mit 3:7. Hier punkteten Jan Hofene (2) und Dennis Wagner.