default_mobilelogo

Spielbericht vom 18.11.2018

Die Beelener Tischtennis-Damen haben mit einem Doppelspieltag die Hinrunde in der Bezirksklasse beendet. Dabei gab es im letzten Spiel mit 4:6 die erste Saisonniederlage gegen die Gäste vom TTC Werne 98, die sich mit diesem Sieg die Halbzeitmeisterschaft sicherten. Anja Blees war zweimal, Andrea Wiemann und Katrin Niester je einmal erfolgreich. Zuvor im Spiel beim SC Müssingen ließen die Beelenerinnen nichts anbrennen und gewannen hoch 9:1. 
Auch das Bezirksklassen-Männerteam der TTG bestritt innerhalb von 24 Stunden zwei Partien. Zunächst entführten sie beim 8:8-Unentschieden in Warendorf gegen die Reserve der WSU einen Punkt. Johannes Sievert/Andreas Weber punkteten zweimal im Doppel. Die Einzelpunkte machten J. Sievert (2), Weber, Martin Gnegel, Hubert Sievert und Janes Grewer. Tags darauf gaben sie sich daheim gegen den SC DJK Everswinkel keine Blöße. Der Tabellenletzte aus dem Vitusdorf war beim 3:9 klar unterlegen. Doppelsiege zu Beginn durch Johannes Sievert/Andreas Weber und Hubert Sievert/Janes Grewer brachten das Sextett in die Erfolgsspur. J. Sievert (2), Weber, H. Sievert, Grewer, Martin Gnegel und Marcel Pollkläsener machten die Einzelpunkte. Mit nunmehr 12:6 Punkten verbesserten sich die Beelener auf Rang vier der Tabelle.
Die Zweite musste in der 1. Kreisklasse beim VfL Sassenberg eine unglückliche 7:9-Niederlage einstecken. Beelen konnte von vier Doppelpartien nur eine durch Jürgen Klimpel/Andreas Seehusen für sich entscheiden. In den Einzeln war die Begegnung mit je sechs Siegen für beide Teams ausgeglichen. TT-Zähler durch Marcel Pollkläsener (2), Katja Koke, Roland Sternberg, Klimpel und Seehusen.
TTG III unterlag zu Hause dem Tabellenersten SV Neubeckum IV 3:8 und bleibt damit im unteren Drittel der 2. Kreisklasse. Carsten Schmedt im Doppel mit Hendrik Sievert und im Einzel sowie Stefan Hofene sorgten für die Beelener Zähler.
In der 3. Kreisklasse verlor die Vierte bei der SG Sendenhorst III 3:8. Mark Sroka in zwei Einzeln und mit Rene Pollkläsener im Doppel war für die TTG-Punkte verantwortlich.